Das Coronavirus und seine Folgen für die Touristik

Seit Dezember 2019 breitet sich die Atemwegserkrankung COVID-19, ausgelöst durch das neuartige Coronavirus namens SARS-CoV-2, in rasanten Schritten aus. Die ersten Fälle sind im chinesischen Wuhan in der Provinz Hubei aufgetreten. Doch das Virus bahnte sich in den letzten Wochen seinen Weg über Länder und Kontinente hinweg. Längst ist nicht mehr nur der asiatische Raum betroffen, sondern auch in Europa – und Deutschland – häufen sich die Fälle. Das Coronavirus, das in der Regel mit grippeähnlichen Symptomen einhergeht, jedoch auch tödlich enden kann, hält aktuell die gesamte Tourismusbranche in Schach.

Um die weitere Ausbreitung der Krankheit zu verhindern, haben inzwischen zahlreiche Länder ihre Einreisebestimmungen verschärft. Zwar kommt es in vielen Fällen zunächst nur zu verschärften gesundheitlichen Kontrollen – doch immer häufiger werden Reisende auch mit Quarantänemaßnahmen oder temporären Einreiseverboten konfrontiert. Neben Gesundheitsfragebögen oder Temperaturmessungen sind dementsprechend auch häusliche sowie stationäre Quarantäneaufenthalte bis hin zu Grenzschließungen mögliche Folgen für Touristen.

Da die Zahl der Länder, die Beschränkungen eingeführt haben, beinahe täglich zunimmt, stellen wir Ihnen an dieser Stelle eine Auflistung aller betroffenen Destinationen zur Verfügung. Diese wird natürlich kontinuierlich kontrolliert und aktualisiert.

Bitte beachten Sie dennoch: Aufgrund der sich schnell verändernden Lage kann es jederzeit zu kurzfristigen Änderungen kommen. Deshalb sollten sich alle Reisenden, insbesondere jedoch diejenigen, die aus Coronavirus-Infektionsgebieten reisen, bei ihrer zuständigen Auslandsvertretung über die aktuellen Gegebenheiten informieren. Es kann ebenfalls zu Einschränkungen kommen, die den Aufenthaltsort und das bisherige Reiseverhalten der betroffenen Personen unberücksichtigt lassen. Außerdem können Grenzbeamte jederzeit individuelle Entscheidungen treffen, die von den allgemeinen Regelungen abweichen.

Coronavirus-Updates von Passolution

Hier können Sie die letzten drei aktuellen Corona-Updates sehen. In unserer Vollversion sind alle Informationen einsehbar.

Oman - Information on opening the border

23.09.2020 - Due to the increasing number of infections with the coronavirus SARS-CoV-2, there is currently an entry ban for Oman. There are massive restrictions on travel and public life on the ground. International air traffic was temporarily suspended on 29 March. Expected opening of the border: International air traffic will restart from 01.10.2020. However, entry for tourist purposes is still not possible for the time being.

Colombia - Partial opening of the border

23.09.2020 - Due to the increasing number of infections with the coronavirus SARS-CoV-2 there are entry restrictions in Colombia. However, international air traffic has been resumed. Colombia's land and sea borders will remain closed until 1 October 2020. Travel within the country is possible. Important when entering the country: Entry must be accompanied by a negative PCR test result, which must not be more than 96 hours old. Travellers who do not have a test result must isolate themselves for up to 14 days. All travellers must complete the following form between one and 24 hours before departure: https://apps.migracioncolombia.gov.co/pre-registro/public/preregistro.jsf. In addition, the Colombian "CoronApp" must be installed on the smartphone: https://coronaviruscolombia.gov.co/Covid19/aislamiento-saludable/coronapp.html. Important on site: - Restaurants/Cafés: partly open - Shops: partly open - Public transport: limited availability - Masking obligation: in public places and on public transport - Ban on assembly: from 50 persons - Regional restrictions possible - App (mandatory): https://coronaviruscolombia.gov.co/Covid19/aislamiento-saludable/coronapp.html

Czech Republic - Update

23.09.2020 - The general entry ban for the Czech Republic due to the coronavirus has been partially lifted. Nationals of EU and Schengen countries, Great Britain, Andorra, Monaco, San Marino and the Vatican are allowed to re-enter the country. The condition is that the respective state is in a good epidemiological situation and is therefore classified as safe (green) by the Czech Republic. In addition, travellers must have their residence or a permanent stay in one of these countries. A list of countries classified as safe can be found under the following link: https://www.mvcr.cz/mvcren/article/coronavirus-information-of-moi.aspx. The list is regularly reviewed and updated. Third-country nationals may also re-enter if they can prove that they have a permanent residence in one of the countries classified as safe, which also applies the principle of reciprocal entry permits. These countries are also listed in the previously linked list. Travelers from all other countries are still subject to entry restrictions. Important when entering the country: The condition for unrestricted entry for the above-mentioned persons is that they have not spent more than 12 hours in another country classified by the Czech Republic as unsafe (red) within the last 14 days prior to entry. If travellers have been outside the country for more than 12 hours, they may still enter, but must first contact a regional hygiene institute. They must also have a COVID test done within 5 days of entry. The test result must be awaited in quarantine and sent to the hygiene institute by the 7th day of the stay. Otherwise further quarantine measures will be taken. Travellers from countries classified in red must also complete the following entry form: https://plf.uzis.cz. Masks are compulsory at the airport. Important on site: - Hotels/holiday accommodation: open - Restaurants/Cafés: open - Bars/Clubs: closed - Public transport: Yes with mask and minimum distance - Museums/Sightseeings/Animal Parks/Cinemas: open - Shops: open - Mandatory masks: in public transport and indoors - Prohibition of assembly: from 1000 persons outside and 500 persons in closed rooms - Distance rules: at least 2 meters - Regional deviations possible - App: The following app is recommended to download: https://erouska.cz/en

Aktuelle Länder mit Einschränkungen

in alphabetischer Reihenfolge:

  • Ägypten
  • Äquatorialguinea
  • Äthiopien
  • Afghanistan
  • Albanien
  • Algerien
  • Amerikanische Jungferninseln
  • Amerikanisch-Samoa
  • Angola
  • Anguilla
  • Antigua und Barbuda
  • Argentinien
  • Armenien
  • Aruba
  • Aserbaidschan
  • Australien
  • Bahamas
  • Bahrain
  • Bangladesch
  • Barbados
  • Belarus
  • Belgien
  • Belize
  • Benin
  • Bermuda
  • Bhutan
  • Bolivien
  • Bosnien und Herzegowina
  • Botswana
  • Brasilien
  • Britische Jungferninseln
  • Britisches Territorium im Indischen Ozean
  • Brunei
  • Bulgarien
  • Burkina Faso
  • Burundi
  • Chile
  • China
  • Cookinseln
  • Costa Rica
  • Curaçao
  • Dänemark
  • Demokratische Republik Kongo
  • Deutschland
  • Dominica
  • Dominikanische Republik
  • Dschibuti
  • Ecuador
  • Elfenbeinküste
  • El Salvador
  • Eritrea
  • Estland
  • Falklandinseln
  • Fidschi
  • Finnland
  • Frankreich
  • Französisch-Guayana
  • Französisch-Polynesien
  • Gabun
  • Gambia
  • Georgien
  • Ghana
  • Gibraltar
  • Grenada
  • Griechenland
  • Guam
  • Guatemala
  • Guinea
  • Guinea-Bissau
  • Guyana
  • Haiti
  • Honduras
  • Hongkong
  • Indien
  • Indonesien
  • Irak
  • Iran
  • Irland
  • Island
  • Israel
  • Italien
  • Jamaika
  • Japan
  • Jordanien
  • Kaimaninseln
  • Kambodscha
  • Kamerun
  • Kanada
  • Kap Verde
  • Kasachstan
  • Katar
  • Kenia
  • Kirgisistan
  • Kiribati
  • Kolumbien
  • Komoren
  • Kongo
  • Kosovo
  • Kroatien
  • Kuba
  • Kuwait
  • Laos
  • Lesotho
  • Lettland
  • Libanon
  • Liberia
  • Libyen
  • Liechtenstein
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Macau
  • Madagaskar
  • Malawi
  • Malaysia
  • Malediven
  • Mali
  • Malta
  • Marokko
  • Marshallinseln
  • Martinique
  • Mauretanien
  • Mauritius
  • Mayotte
  • Mexiko
  • Mikronesien
  • Moldawien
  • Mongolei
  • Montenegro
  • Montserrat
  • Mosambik
  • Myanmar
  • Namibia
  • Nauru
  • Nepal
  • Neukaledonien
  • Neuseeland
  • Nicaragua
  • Niederlande
  • Niger
  • Nigeria
  • Niue
  • Nördliche Marianen
  • Nordkorea
  • Norwegen
  • Österreich
  • Oman
  • Osttimor
  • Pakistan
  • Palästina
  • Palau
  • Panama
  • Papua-Neuguinea
  • Paraguay
  • Peru
  • Philippinen
  • Polen
  • Portugal
  • Republik Nordmazedonien
  • Réunion
  • Ruanda
  • Rumänien
  • Russland
  • Saint Martin
  • Salomonen
  • Sambia
  • Samoa
  • San Marino
  • Sankt Bartholomäus
  • São Tomé und Principe
  • Saudi-Arabien
  • Schweden
  • Schweiz
  • Senegal
  • Serbien
  • Seychellen
  • Sierra Leone
  • Simbabwe
  • Singapur
  • Sint Maarten
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Somalia
  • Spanien
  • Sri Lanka
  • St. Helena
  • St. Lucia
  • St. Pierre und Miquelon
  • St. Vincent und die Grenadinen
  • Sudan
  • Südafrika
  • Südkorea
  • Südsudan
  • Suriname
  • Swasiland
  • Tadschikistan
  • Taiwan
  • Tansania
  • Thailand
  • Togo
  • Tonga
  • Trinidad und Tobago
  • Tschad
  • Tschechien
  • Türkei
  • Tunesien
  • Turkmenistan
  • Turks und Caicosinseln
  • Tuvalu
  • Uganda
  • Ukraine
  • Ungarn
  • Uruguay
  • Usbekistan
  • Vanuatu
  • Vatikan
  • Venezuela
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Vereinigtes Königreich
  • Vietnam
  • Wallis und Futuna
  • Zentralafrikanische Republik
  • Zypern

Stand: 06.05.2020

Immer top informiert

Wie genau die Maßnahmen aussehen, die die jeweiligen Destinationen aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs eingeführt haben, entnehmen Sie bitte der Passolution-Datenbank. Über unsere Webversion, aber natürlich auch die Abfrage über unsere Softwarepartner, halten wir Sie ständig auf dem Laufenden. Auf web.passolution.de finden Sie zusätzlich ein Infosystem, in dem wir Ihnen ebenfalls die aktuellsten Änderungen an unseren Datensätzen mitteilen.

Webversion
Zur Datenbank